Monatsarchiv: Februar 2007

Als ich meiner Frau einen Linux-Computer kaufen wollte…

ganz amüsant zu lesen… viel spaß 😉

http://www.linux-community.de/Neues/story?storyid=22002

Advertisements

Show us the code, Microsoft!

http://www.showusthecode.com/

oder doch nur warme Luft, Herr Ballmer? 😉

Hat die Telekom Schutz nötig?

„Die umstrittene Novelle des Telekommunikationsgesetzes wird rechtsgültig. Das neue VDSL-Glasfasernetz ist damit zunächst von der Regulierung befreit.
Superschnelles Internet gibt es vorerst nur von der Telekom…..“

In anderen Ländern in Europa (z. Bsp: Frankreich) gibt es bereits seit Jahren VDSL-Anschlüsse, dort benötigen die Telekommunikationsunternehmen nicht den „Schutz“ der Regierung.

da funktioniert wohl das „Prinzip des freien Marktes“….

http://www.welt.de/wirtschaft/article732800/

re:publica07 – Leben im Netz

Die re:publica07 findet vom 11. – 13. April 2007 in Berlin statt.

„Soziale Netzwerke, Blogs, Podcasts, Videocasts, Online- und Offline-Communities und -Services – all diese Aspekte werden bei der re:publica ebenso umfassend zur Sprache kommen wie Hintergründe, die Philosophie, die Prinzipien, die rechtlichen Grundlagen der sozialen (R)evolution im Netz.

Kurzum: Es geht um Kultur…..“

http://re-publica.de/

Ein Pro-Prügelstrafe-Blog hat in Neuseeland indirekt zum Mord an einer Abgeordneten aufgerufen

"Ein Pro-Prügelstrafe-Blog hat in Neuseeland Minister als Sexualtäter beschimpft und indirekt zum Mord an einer Abgeordneten aufgerufen. Google stellte das auf der eigenen Plattform publizierte Blog ab – versäumte es aber, auch die digitalen Überreste der rabiaten Einlassungen zu löschen….."

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,468009,00.html

In Ägypten wurde ein Blogger zu vier Jahren Haft verurteilt

"Abdel Karim Nabil, der sein Internet-Tagebuch unter dem Namen Karim Amer führte, wurde von einem Gericht in Alexandria zu vier Jahren Haft verurteilt: drei für die Diffamierung des Islam, ein Jahr für die Beleidigung des ägyptischen Präsidenten."

http://www.sueddeutsche.de/,spom5/kultur/artikel/142/103039/

T-Com speichert IP-Adressen nur noch sieben Tage

"Die T-Com wird ihre Praxis zur Speicherung von IP-Adressen dahingehend ändern, dass IP-Adressen künftig statt 80 Tage nur noch sieben Tage gespeichert werden", erklärte T-Com-Sprecher Ralf Sauerzapf.

"Der Sprecher bezieht sich damit auf den Ausgang des Rechtsstreits zwischen Holger Voss und seinem Provider T-Online, der im Jahr 2003 begonnen hatte, als Voss wegen eines Forumsbeitrags für das Online-Magazin Telepolis angeklagt worden war. Nachdem Voss diesen Rechtsstreit gewonnen hatte, ging er gegen den Provider T-Online vor, der seine Verbindungsdaten entgegen den Bestimmungen des Telekommunikationsgesetzes über einen Zeitraum von 80 Tagen abgespeichert und der Staatsanwaltschaft zur Verfügung gestellt hatte. Voss argumentierte, dass der Provider seine IP-Daten nicht für die Rechnungslegung benötige, da er per Flatrate im Internet surfe. Mit dieser Argumentation hatte der Münsteraner in allen Instanzen, zuletzt vor dem BGH, gesiegt".

da haben sich wohl einige strafrechtliche Verfahren für die Zukunft erübrigt…